Mittwoch, 29. Oktober 2014

UPDATE- Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr !!!



„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."

Dr. Angela Dorothea Merkel
CDU-Jahrestag 16. Juni 2005





Gerhard Schröder will Auflösung Deutschlands


Und damit auch jeder ganz klar erkennt was ich von Deutschland und seinen Menschen halte und Sie nicht denken, ich hätte 2005 auf dem CDU-Jahrestag Spaß gemacht, sehen Sie mich hier am 22.9.2013 beim Bundestagswahlsieg der CDU:





Vertraue mir, ich bin Dein Freund, denn wenn Du mich nicht hättest, ginge es Dir schlecht!!!
Du kannst gar nicht ohne mich und willst es nicht mal!





Kommentare gefällig?? LGct

Kommentare stehen nicht unter Moderation! Hier kann auch anonym, jeder kommentieren. Bitte hinterlasse eine Antwort auf diesen Post!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Montag, 27. Oktober 2014

Das Wunder von Köln


IMG_3522

Danke PI für diesen Bericht, aber das deutsche Presseunwesen bäumt sich auf und zeigt seine unappetitliche und böse Seite. Es will sich NOCH nicht geschlagen geben. Millioneneinnahmen und Millionen gegängelter Seelen durch, man muss es schon Mindcontrol nennen, stehen auf dem Spiel. Zunächst der gestrige Tag reblogged von pi-news.net und darunter, ebenfalls von dort, wie die Systempresse reagiert hat:

Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen als das Wunder von Köln. Als ein Anfang, der den ersten Montags-Demonstrationen entspricht, durch die das Unrechtsregime der DDR niedergerungen wurde. Und es waren nicht die Intellektuellen, es waren echte Männer, die ihr Gesicht für unser deutsches Vaterland gezeigt haben. Ein erster Bericht zur HoGeSa-Demo vom Kölner Hauptbahnhof.
(Von Iuvenal, der heute u.a. einen Radfahrer und eine Brieftaube als Späher vor Ort hatte)
Testosteron ist gut. Gegen Salafisten helfen Bonmots nur sehr eingeschränkt, aber physische Präsenz weist sie in ihre Schranken. Ganze Kerle. Kompakte Typen. Man sieht sie ab 14 Uhr in rascher Folge und in wachsenden Formationen aufmarschieren. Physische Präsenz, die klar kommuniziert: Wir sind Deutschland, und wir lassen uns nicht länger wie Lämmer zur Schlachtbank führen, nur weil radikale Muslime das so wollen. Das ist die Botschaft, die rund 6000 HoGeSa-(Hooligans-Gegen-Salafisten-)Demonstranten bei ihrem Zug vom Breslauer Platz zum Kölner Hauptbahnhof klar zum Ausdruck brachten. Mit einprägsamen Parolen zeigten die Hools dem Islamofaschismus eindrucksvoll auf, daß er sich an Deutschland die Zähne ausbeißen wird. Zimperlich formulierten sie dabei nicht: „Wir wollen keine – Salafistenschweine!“ war der am meisten gerufene Sprechchor, „Salafista – Hasta la vista“ ein anderer. weiterlesen hier
Und hier wie angekündigt Reaktionen der offiziellen Presse, von PI dargestellt:
Wenn friedliche Bürger gegen unfriedliche Salafisten demonstrieren, ist es nicht leicht, aus ihnen eine Horde vandalisierender Chaoten zu machen. Die Systemmedien von der Aktuellen Kamera bis zur Alpenprawda schaffen es trotzdem, aus der ruhigsten Hooligan-Veranstaltung aller Zeiten den Beginn des 4. Reiches zu machen.
(Von Iuvenal)
Gestern ist das Wunder von Köln geschehen. Über 6.000 Hooligans zogen durch die Innenstadt von Köln, und es ist nicht zu Ausschreitungen gekommen – nur kleine Rangeleien in Randzonen und eine anschließende heftige Überreaktion der Polizei mit Wasserwerfern konnten von Augenzeugen beobachtet werden. Die orwell´schen Systemmedien – vom Polizeigewerkschaftssprecher bis hinunter zum Kölner Exzess-Journalisten – hatten ihre Berichte aber anscheinend schon vor dem Demo fertig im Schreibtisch liegen. Und da in denen von schweren Ausschreitungen die Rede war, mussten die Wasserwerfer in Bewegung gesetzt werden, damit man der Aktuellen Kamera die entsprechenden Bilder liefern konnte. Wie von Augenzeugen zu hören war, wurden dann auch tatsächlich Polizisten und Zivilisten durch Glassplitter und anderen Straßenmüll verletzt, der von den Strahlen der Wasserwerfen empor gewirbelt worden war: Und schon wurde aus der friedlichen HoGeSa-Demo der handfesten Islamisierungsgegner eine chaotische Gewaltdemo mit zahlreichen Verletzten, deren angebliche Zahl in den Systemmedien stündlich ansteigt.
Anstatt aller anderen kann man sich insoweit mit einer Analyse des SPIEGEL beschränken, der ja bekanntlich nicht die Wirklichkeit reflektiert, wie das ein normaler Spiegel tun würde, sondern der als Hohlspiegel die Strahlung der internationalen Globalisierungselite einfängt und in einem Brennpunkt konzentriert, in dem alle anderen Gedanken, Meinungen und Bewegungen dann gegrillt werden. Und so wurden auch die Hooligans gegrillt, bis es nach verbranntem Hühnchen zu stinken begann:
Der aktuelle SpOn lügt nicht anders als weiland die DDR-Systemmedien auf allen Ebenen, wie sich im Vergleich mit Augenzeugenberichten recht schnell zeigt:
1. Motive: Die Motive der Demonstranten dürfen in der Öffentlichkeit nicht bekannt werden. Daß sie als verfassungstreue Bürger gegen die islamische Bedrohung demonstriert haben, passt nicht ins Bild, also spricht man von „Randale“, bei der es nur darum gegangen sein, einen drauf zu machen. Aus der klaren anti-djihadistischen Stoßrichtung wird so eine Mischung aus rechtsextremer Kultveranstaltung und zügellosem Pöbeln.
2. Politische Ausrichtung: Auch die politische Ausrichtung der Demonstranten, die ganz normale Bürger der politischen Mitte sind, die Freude an Fußball und keine Freude an den salafistischen Spaßverderbern haben, dürfen nicht bekannt werden, also ist von „Rechtsextremen“ die Rede, obwohl auf keinem einzigen Foto, keinem einzigen Filmabschnitt ein Hakenkreuz, eine Nazifahne, ein Hitlergruß, eine Glatze mit Springerstiefeln, etc. – obwohl also nirgendwo Rechtsextremismus sichtbar ist.
3. Haltung: Zur vollen Entfaltung des Lügentsunami ist natürlich auch erforderlich, die Haltung des politischen Gegners medial zu diffamieren. Die war nämlich aufrecht, anständig und vor allem ruhig. Das darf sie aber nicht gewesen sein, und daher wird verleumdet, was das Zeug hält: „Betrunken“ seien sie gewesen, die Hooligans, und das, obwohl viele PI-Mitarbeiter vor Ort keinen einzigen Betrunkenen gesehen haben und Iuvenal nach der Sichtung unzähliger Fotos nirgendwo eine Bierflasche oder –dose entdecken konnte. War der Alkohol in den Polizeifahrzeugen versteckt? Oder in einem Sendewagen der Aktuellen Kamera? Oder dachten die Jungs vom SPIEGEL an den eigenen Keller und verwechselten das mit der Szene vor ihren Augen? Jedenfalls haben die delirierenden Systemschreibknechte ganze Paletten voller Bier und sturzbetrunkene „Neonazi-Hooligans“ gesehen, die nicht nur von keinem einzigen Augenzeugen entdeckt werden konnten, sondern auch auf tausenden von Fotos und mehreren Stunden Filmmaterial nicht zu finden sind. Hat der SPIEGEL die Bierpaletten am Ende selbst mitgebracht und in den Polizeifahrzeugen versteckt?
4. Verhalten: „Randalierer“ sollen sie gewesen sein, nur dass es keine Randale gab. Ein Polizei-Bulli legte sich auf die Seite, als die Polizei die Menschenströme widerrechtlich einkesselte und durchaus ungeschickt kanalisierte, es kam zu Rangeleien, die von der Antifa provoziert worden waren und bei denen Hools von ihrem Notwehrrecht sehr zahmen Gebrauch machten, nämlich durch Wegschubsen der Angreifer, und durch die Wasserwerfer wurden Glasscherben aufgewirbelt, so daß Verletzte nicht ausbleiben konnten. Randale sieht anders aus. Wer Freunde bei der Allianz und anderen Versicherungen hat, konnte heute Morgen recht schnell herausfinden, daß es keine einzige zerbrochene Fensterscheibe gegeben hat. Randale sieht anders aus, das wird sich spätestens am 1. Mai 2015 wieder zeigen, wenn die Antifa einmal wieder Berlin verwüstet.
....sehr informativ geht es weiter bis Punkt 10. Bitte hier weiterlesen

Kommentare stehen nicht unter Moderation! Hier kann auch anonym, jeder kommentieren. Bitte hinterlasse eine Antwort auf diesen Post!

Sonntag, 26. Oktober 2014

HoGeSa Hooligans gegen Salafisten heute in Köln. Offizieller Aufruf Ho.Ge.Sa Statement 17.10.2014



Kommentare stehen nicht unter Moderation! Hier kann auch anonym, jeder kommentieren. Bitte hinterlasse eine Antwort auf diesen Post!

Nachdem der kriegsgeile deutsche Gossenjournalismus.......




Nachdem der kriegsgeile deutsche Gossenjournalismus mit immer neuen Hasstiraden Millionen Leser verloren hat, steht schon das nächste handfeste Desaster vor der Tür. Nach einem knüppelharten Absatzrückgang in der Abo- und Lesersparte, boykottieren die deutschen Internetnutzer jetzt auch noch die Internetangebote dieser schmuddligen Schreibtischtäter. Seitenaufrufe und Klicks[1] sind in den MonatenAugust-Oktober regelrecht in den Keller gedonnert. Werbekunden dürften davon nicht begeistert sein und sich zeitnah nach Alternativen umsehen. Keine Leser, Keine Werbegelder - bald heißt es Tschuessikowski Mainstream. Schauen wir mal, wann sich die ersten Redakteure auf dem Flur des Arbeitsamts begegnen. "Hey Keule, haste mal nen Euro? Bekommste auch wieder. Schreib ab nächste Woche für die Mickey Mouse."

Anonymous, ich liebe Euch! Grüße carlo tarrasqua

Kommentare stehen nicht unter Moderation! Hier kann auch anonym, jeder kommentieren. Bitte hinterlasse eine Antwort auf diesen Post!

Samstag, 25. Oktober 2014

Die Erichs nehmen Rache

Erich Mielke sagt zu Erich Honecker: "Bald ist es vorbei mit der DDR." Daraufhin entscheiden sich die beiden rüstigen Tschekisten-Rentner noch schnell Rache am Westen zu nehmen. Ein atemberaubendes Komplott beginnt...




Kommentare stehen nicht unter Moderation! Hier kann auch anonym, jeder kommentieren. Bitte hinterlasse eine Antwort auf diesen Post!

Freitag, 24. Oktober 2014

Pünktlich zum Wochenende: Angst, Angst, Angst


























Wenn es nicht so üble Bürgermanipulation wäre, könnte man es auf die leichte Schulter nehmen, so wie ich es mit dem Text oben versucht habe auszudrücken. Das ist wirklich psychologisch ausgefeilt und deshalb ein nicht zu unterschätzender Angriff auf die Freiheit der Gedanken. Im Grunde ist es Mindcontrol. Die Macht will die Gedanken in einer bestimmten Richtung haben, es soll kein unbeschwertes Leben geben, wenn die Angst herrscht, bleibt das Volk ruhig und läßt alles zu. Das Paradies auf Erden - aber nur für die Eliten und ihre Ausführungsnutten. Tschuldige WAZ - du bist nicht allein gemeint, Ihr tut euch nicht viel, allen voran natürlich BILD, ARD ZDF, RTL, SAT1, PRO7,  und besonders NTV. Habt Ihr schon bemerkt, wie das ankommt bei UNS?  Ihr macht bestimmt zur Zeit jede Menge geheimer Umfragen und Analysen, was mit den Lesern und Zuschauern los ist, oder?? Das kriegt Ihr alles voll mit und seid ratlos? GUT SO! Das ist ein guter Anfang! ct.

Kommentare stehen nicht unter Moderation! Hier kann auch anonym, jeder kommentieren. Bitte hinterlasse eine Antwort auf diesen Post!